Auf Deutsch, Bücher

Frankfurter Buchmesse 2012 – ein Bericht für Bibliophile

Vom 12. bis 13. Oktober war auch ich auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe neue Apps und Programme bewundert, die das Lesen und Publizieren von Texten einfacher machen sollen, an Informationsveranstaltungen für den Nachwuchs teilgenommen (wie etwa der Führung “Enhanced Future” der Jungen Verlagsmenschen) und wie immer viele neue Leute kennengelernt.

Wenn zwischendrin noch Zeit war, bin ich durch die Hallen gestreift und habe Fotos geknipst. Ich war auf der Suche nach schön gestalteten Büchern, gemütlichen Ständen und besonderen Bucharrangements.

buchmesse02

An den japanischen Ständen war das Fotografieren nicht überall erlaubt.

buchmesse02

Schön arrangiert in Dunkelblau und Pink.

buchmesse02

Am Stand von Thienemann war “Der Räuber Hotzenplotz” ganz präsent.

buchmesse02

Statt vieler Bücher an der Wand ein großes Bild vom “Mann im Mond”.

buchmesse02

Eine gemütliche Atmosphäre und – auf dem Bild nicht zu sehen – dazu Lesesessel, die zum Verweilen einladen.

buchmesse02

Der Diogenes-Stand glänzt mit seinen Büchern natürlich vor allem strahlend-weiß, hat aber auch ein paar schöne Farbkleckser dazwischen.

buchmesse02

Büchertisch zum Erkunden.

buchmesse02

Die Bücherwand von Droemer Knaur ist wahrscheinlich jedem aufgefallen, der auch auf der Buchmesse war.

Standard

Schreibe einen Kommentar