Auf Deutsch, Fukushima, Japan, 福島原発

Japan, das Atomdorf und Ôi

In Japan arbeiten, so könnte man es freundlich ausdrücken, Regierung und Atomwirtschaft eng zusammen. Aber wie sieht das eigentlich konkret aus? Uiko Hasegawa von der NGO e-みらい構想 beschreibt das am Beispiel des Kernkraftwerks Ôi (gegen dessen Wiederanfahren der Reaktoren es im Sommer heftige Proteste gab) genauer.

In der Stadt Ôi wurde nach Hasegawa von Anfang an eine oppositionelle Stimme unterdrückt – durch das richtige Zusammenspiel von Subventionen, Unterdrückung und einem „wirtschaftlichen Effekt“.

1. Subventionen

町の年間予算は約一〇〇億円。このうち役六〇億円が原子力発電所関連交付金で、実に予算全体の六割を占める。(Hasegawa 2012: 45)

60% des Jahresetats der Stadt sind Subventionen in Verbindung mit dem Kernkraftwerk. 60% von 10.000.000.000 Yen. Umgerechnet wären das zwar nur noch rund 85.000.000 Euro, aber immerhin noch eine ordentliche Summe. Eine Quelle für diese Angabe nennt Hasegawa im Text nicht.

2. Wirtschaftlicher Effekt

また、町には家族経営の小さな民宿が多数存在するが、宿泊客はの多くは原子力発電所で働く作業員、また定期検査の時に出稼ぎに来る作業員である。(Hasegawa 2012: 44)

Der wirtschaftliche Effekt für die Bewohner ist natürlich am offensichtlichsten. Es gibt viele Menschen, die im Kernkraftwerk oder Subunternehmedamit verbundenen Unternehmen arbeiten. Die lokale Wirtschaft wiederum profitiert von den vielen Arbeitsstellen. Ein konkretes Beispiel, das Hasegawa nennt, sind die Pensionen, in denen die Wanderarbeiter des Atomkraftwerkes übernachten.

3. Unterdrückung

飯原発三、四号機増設の時は、小浜市民の会が反対デモを行ったのですが、人口八〇〇〇人あまりの小さな旧大飯町に、ジェラルミン(ママ)の盾を持った機動隊が一五〇〇人、機動車が四一数台、制服の警官と和服の公安が合わせて一九〇〇人も押しかけました。

(Nakajima 2012, zit. n. Hasegawa 2012: 45)

Hasegawa greift hier auf die Schilderungen des Priesters Nakajima zurück, der von einer Anti-Atomdemonstration gegen den Bau der Blücke 3 und 4 vor inzwischen rund 40 Jahren berichtet. Nach Nakajimas Erzählungen kam in die Stadt mit damals 8.000 Einwohnern ein Polizeiaufgebot an 1.500 Bereitschaftspolizisten.

Insgesamt drei interessante Fakten, die an der einen oder anderen Stelle noch mit weiteren Quellen ergänzt, belegt und bekräftigt werden könnten. Sicher werde ich hier bei meiner Lektüre in den kommenden Wochen noch mehr dazu finden. Wer jetzt neugierig geworden ist: Zu diesem Themenkomplex hat die der Anti-Atombewegung nahestehende Zeitschrift People`s Plan eine Ausgabe mit dem Themenkomplex Gesellschaft nach 3/11herausgebracht, aus der auch der oben zitierte Aufsatz stammt.

Quellen:

Hasegawa, Uiko (2012): 再稼働を止めるために. 新しいデモと地元との対話. People`s Plan 58, 40-48.
Nakajima, Akira (2012):「原発のある地域から___第1回中島哲演さんに聞いた」. Magazin 9 (25.4.2012)

Standard

Schreibe einen Kommentar